Eva Niemann   

1958 in Hagen (Westfalen) geboren
ab 1970 Beginn mit figürlicher Malerei, Zeichnungen und Monotypien
1978 – 81 Studium der Kunstgeschichte an der FU Berlin
1981 – 87 Studium der Malerei an der Hochschule der Künste, Berlin
1983 – 84 Studienaufenthalt in Urbino, Italien
ab 1983 Hinwendung zur Farbe als Thema der Malerei
1986 Meisterschülerin bei Prof. Hermann Bachmann
ab 1987 freischaffend, in Ergänzung zur Malerei: Malerbücher und statische Objekte
1990 Stipendium „Villa Serpentara“ der Akademie der Künste in Olévano Romano, Italien
1991 – 93 Atelierstipendiatin der Karl-Hofer-Gesellschaft
1991 – 93 Künstlerprojekt Dresden-Berlin, „kARTOFFel“, gemeinsames Projekt bildender Künstler
mit Schriftstellern und Musikern aus Ost- und West, Arbeitsaufenthalte in Dresden
ab 1992 parallel zur Malerei: Arbeit an (Klang-) Objekten
1992 Arbeitsstipendium der Künstlerinnenförderung der Senatsverwaltung für Kultur, Berlin
1996 Stipendium im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
1997 – 99 Projekt „con-sequenzen“, Malerei und (Klang-) Objekte
1998 Arbeitsstipendium in der „Villa Rossa“, Agnedo, Italien
1998 – 2000 Ausbildung in Freskomalerei bei Kirchbauhof, Berlin
2000 Fresko-Wandfries im Rathaus Friedenau, Berlin
2003- 04 Lehrauftrag für Farbe im Künstlerischen Grundlagenstudium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
2004 Gastdozentin für Farbe, ebendort
2004 – 06 Gastprofessur für Bild-Farbe-Sprache, ebendort
2009 Workshop-Stipendium mit dem Künstlerprojekt Dresden-Berlin im Künstlerhaus Lukas,
Ahrenshoop, gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern
2013 – 15 Gastprofessur für Farbe-Licht-Raum an der Burg Giebichenstein, Kunsthochschule Halle
2017 – 20 Akademische Mitarbeiterin für Farbe an der Fachhochschule Potsdam
ab 2021 „Mit Brief und Siegel“, Mail Art Projekt mit der Dresdner Bildhauerin Eva Backofen

Einzelausstellungen (Auswahl)   

2021 anstehend: „Drei Maler in Berlin“, mit Volker Henze und Bernhard Leue, Galerie Parterre, Berlin (K)
2019 „dreimal Farbe“, mit Sigrun Paulsen und Jörg-Uwe Jacob, Galerie Forum Amalienpark, Berlin
2019 Malerei und Zeichnungen, Galerie Himmelreich, Magdeburg
2018 Malerei , Zeichnungen und Klangobjekte, Burg Klempenow, Mecklenburg
2016 Malerei und Objekte, mit Arbeiten ihres Lehrers Hermann Bachmann, Galerie Pohl, Berlin
2016 „Doppelkopp“, Black Box Galerie, mit Friedrich B. Henkel, Skulpturen, Hirschburg
2015 „FarbRaumBilder“, mit Friedhelm Falke, Dörken-Galerie, Herdecke
2015 „Duett“, Kunstverein Wernigerode, mit Eva Backofen, Plastiken, Wernigerode
2013 Schul- und Bethaus, Alt -Langsow (Malerei, Buch- und Klangobjekte)
2009 Kunstverein Wassermühle, Lohne/Oldenburg (Malerei und Buch-Objekte)
2009 „Farbwege“, Kunstverein Hagenring, Hagen (Malerei und Buch- Objekte)
2005 Galerie Mitte, Berlin (Malerei)
2004 „rote Klänge“, Rotprojekt, Galerie am Alaunplatz, Dresden (Malerei und Klangobjekt)
2003 Galerie Meinhold, Berlin, mit Daniela Pukropski und Susanne Ruoff (Malerei)
2001 Galerie im Turm, Berlin (Malerei und Klangobjekt)
1999 „con-sequenzen III“, 4 Künstlerinnen, Bahnhof Westend (Malerei und Klangobjekte)
1998 „Farbzonen“, Galerie Linneborn, Berlin (Malerei)
1998 „con-sequenzen II“, mit Christiane Conrad, Galerie Kunstraum, Hagen (Malerei und Klangobjekte)
1997 „con-sequenzen I“, mit Christiane Conrad, studio bildende kunst, Berlin (Malerei und Klangobjekte)
1997 „Farbe und Klang“, mit Christiane Just und Simone Zeidler, Galerie Adlergasse und
Kulturrathaus, Dresden (Malerei und Klangobjekte)
1994 Galerie Blaue Fabrik, Dresden, (Malerei und Klangobjekte)
1994 Galerie Kunstraum, Hagen (Malerei und Buch-Objekte)
1993 Petrus-Kirche, Berlin -Lichterfelde (Malerei)
1992 Institut für neue Musik (Malerei und Bücher)
1987 enschaftskolleg zu Berlin (Malerei und Zeichnungen

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)    

2018 „transit – morbide collection II“, alte feuerwache, projektraum, Berlin (K)
2017 „Papier und Stahl“, Bilderleben II, Hommage an Hermann Wiesler, Baumhaus Wismar
2016 „Griffelkunst“, Black Box Galerie, Hirschburg
2015 „ausgezeichnet“, Galerie Alte Schule, Berlin-Adlershof
2013 „Pommes Fritz“, Galerie Alte Schule, Berlin Adlershof
2012 „Zwischenspiel“, Galerie Parterre, Berlin
2010 Hommage an Volkmar Strauch, mit Daniela Pukropski, Susanne Ruoff und Michael Otto, Galerie des Deutschen Werkbundes, Berlin
2010 „Positionen gemalt“, Auswahl der Stipendiaten des  Künstlerhauses Lukas, Neues Kunsthaus Ahrenshoop
2008  „Selbstporträts“, 30 Jahre Galerie Mitte, Berlin (K)
2007 „Zeichnungen X“, Galerie im Turm, Berlin 
2005 „Die Farbe Rot“, Galerie Forum Amalienpark, Berlin
2004 „Das Rauschen der Zeit“, Zeichnungen, Galerie Bernau
2004 Hagener Künstler, Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen, auch 1994, 1996, 1998 und 2000 (K)
2002 Hommage an Hermann Wiesler, Märkisches Museum, Berlin (K)
2001 „Zyklen und Objekte“, Villa Oppenheim, Berlin 
2000 „und das ist alles ernst“, Arbeiten zu Johannes Bobrowski, Neues Kunsthaus Ahrenshoop,
2001 Kaliningrad (Russland), 2002: Olstyn (Polen), Klaipedos-Galeria (Litauen) (K)
1998 „Per Piero Della Francesca“, Sansepolcro, Mantua, Mailand (K)
1997 „In Rilievo“, Holzdrucke italienischer und deutscher Künstler, Codogno, I (K)
1997 „An der Wand“, Kunsthaus Dortmund
1996 „Metropoli“, Mailänder und Berliner Künstler, Rocca Di Lacchiarella, Mailand (K)
1995 „Ortswechsel“, Galerie Stefan Rasche, Münster
1993 9 Positionen Berliner Künstler, Technisches Nationalmuseum, Prag (K)
1993 „Gelb“, Galerie Blaue Fabrik, Dresden
1993 Karl-Hofer-Stipendiaten, Haus am Lützowplatz, Berlin (K)
1993 „Eva“, vier Künstlerinnen, Oslo-Berlin-Dresden, Galerie Blaue Fabrik, Dresden (K)
1992 „In der Schwebe“, 8 Stipendiaten der Karl-Hofer-Gesellschaft, NBK, Berlin (K)
1992 „Blau“, Eröffnungsausstellung der Galerie Blaue Fabrik, Dresden
1992 Karl-Hofer-Stipendiaten, Kunstforum der Grundkreditbank, Berlin(K)
1991-93 vier Ausstellungskomplexe mit dem Künstlerprojekt „kARTOFFel“
Dresden-Berlin: Galerie Adlergasse, Dresden, Weekend-Gallery, Berlin, Galerie Rähnitzgasse Dresden, Haus am Lützowplatz, Berlin (K 1-3)
1983 „Junge Hagener Kunst“, Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen (K)